Donnerstag , 8 Dezember 2016

Autopolitur mit dem Exzenterschleifer

Wer seinen Autolack auf Hochglanz bringen möchte, muss sich nicht unbedingt eine Poliermaschine zulegen. Mit nur wenigen Schritten lässt sich auch ein Exzenterschleifer in eine Poliermaschine verwandeln. Wie Ihnen damit eine erfolgreiche Autopolitur gelingt, zeigt Ihnen der nachfolgende Beitrag.

Vorbereitung der Politur

Zu Beginn des Arbeitsvorganges entfernen Sie das Schleifblatt Ihres Exzenterschleifers. Anschließend befestigen Sie einen speziell für die Autopolitur geeigneten Aufsatz. Verwendbar dabei sind ein Polierfilz oder Polierschwamm. Diese Aufsätze eigenen sich ideal zum Polieren glatter Oberflächen wie etwa Autolacke. Während ein Polierfilz zum Vorpolieren stark verschmutzter oder zerkratzter Oberflächen geeignet ist, wird ein Polierschwamm zum Hochglanzpolieren leicht verschmutzter, zerkratzter oder vorpolierter Oberflächen verwendet.

Vor jedem Poliervorgang sollte der Lack mit Wasser gesäubert werden. Stark verschmutze Flächen (insbesondere Schlamm, Insekten oder Vogelkot) müssen restlos entfernt werden, da Sie den Schmutz mit dem Exzenterschleifer nur verteilen würden. Fahren Sie zur Reinigung am besten einmal durch die Waschstraße.

An den Schleifer, fertig, los!

Haben Sie Ihr Auto mit Wasser gesäubert, kann die Lackpolitur starten. Tragen Sie dazu zunächst etwas Autopolitur oder Schleifpaste auf den Polierfilz oder -schwamm auf. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Mittel speziell für die Autopolitur konzipiert wurden. Polieren Sie dann mit niedriger Drehzahl und wenig Andruck die Lackschicht Ihres Auto. Wiederholen Sie den Vorgang solange, bis ein zufriedenstellendes Ergebnis sichtbar ist.

Nach der Hauptpolitur erfolgt ein Oberflächenfinish, bei dem alle angetrockneten Poliermittelrückstände restlos entfernt werden. Verwenden Sie dazu eine passende Lammwollhaube. Diese erzeugt den gewünschten Hochglanz auf Ihrem Autolack. Zum Polieren von Konturen und gewölbten Flächen gibt es für Exzenterschleifer spezielle Adapter zu kaufen. Diese ermöglichen als zusätzliche Zwischenlage ein besonders weiches Arbeiten mit dem Exzenterschleifer.

Zum Schluss

Überprüfen Sie zum Schluss sorgfältig die bearbeitete Lackfläche. Sollten sich noch Flecken oder feine Kratzer im Lack befinden, bessern sie diese – ggf. mit einem feineren Polierschwamm – nach. Am Ende des Poliervorganges sollten Sie alle verwendeten Aufsätze gründlich mit lauwarmen Wasser reinigen und gut trockenen lassen, damit Sie diese bei der nächsten Politur Ihres Autos erneut verwenden können. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Autopolitur!